Kundenspezifischer
30 TONNEN KOMPENSATOR
FÜR FLÜSSIGES KATALYTISCHES
CRACKEN (FCC)

Dieser kundenspezifische Kompensator wurde für Flüssiges Katalytisches Cracken in einem Ölraffineriekomplex entwickelt, hergestellt und getestet. Er ist im Rohrbogen über dem Reaktor installiert und befindet sich somit in einer Höhe von ca. 100 Metern. Die Anwendung erfordert einen großen Kompensator, sowohl in der Länge als auch in der Nennweite, sodass die Konstruktion ein Gewicht von 30 Tonnen hat.

 

Kundenspezifischer FCC-Kompensator

In der Regel werden FCC-Kompensatoren äußerst streng nach vom Kunden festgelegten Normen und Konstruktionsvorschriften hergestellt. Für diesen 30 Tonnen schweren Kompensator hatte der Kunde den besonderen Wunsch einer einfachen Inspektion der Innenseite. Aus diesem Grund wurde ein Mannloch an dem FCC-Kompensator angebracht, um den Zugang und die Inspektion der Einheit während der Wartung zu erleichtern. Das Mannloch wurde individuell mit einem abnehmbaren Deckel gefertigt, um Platz zu sparen und den Transport zu erleichtern. Da der Mannlochdeckel unter anderem durch die feuerfeste Auskleidung sehr schwer ist, wurde ein intelligenter Öffnungs- und Verschlussmechanismus entwickelt, der dem Kunden ein einfaches und sanftes Heben und Öffnen ermöglicht. Aufgrund der hohen Belastung der „Balgpackung“ durch aggressive und abrasive Medien war eine individuelle Lösung für die innere weiche Isolierung des Balgs erforderlich. In der Regel sind FCC-Kompensatoren mit einem Stahlseil ausgestattet, das als zusätzliche Dichtung für die innere Isolierung aus Keramikwolle dient und verhindert, dass kleine Partikel in den Balg eindringen und sich dort absetzen. Da der Kunde die Befürchtung hatte, dass die großen seitlichen Bewegungen das Seil aus seiner ursprünglichen Position verschieben und dadurch eine Lücke erzeugen würden, durch die die Medien Zugang zum Balg hätten, wurde für diese Anwendung eine Lösung mit zwei Seilen gewählt. Das zweite Seil ist etwas tiefer in der Öffnung des Innenleitrohrs platziert und soll eine mögliche Lücke schließen, die bei einer seitlichen Verschiebung des Kompensators entsteht.

 

AXENS & ASME

Der Kompensator ist gemäß Axens und ASME berechnet und ausgelegt. Belman verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Konstruktion von Kompensatoren nach verschiedenen Normen und Konstruktionsvorschriften. So kann Belman Konstruktion und Produktion problemlos an alle gewünschten Konstruktionsvorschriften und/oder Normen anpassen.

 

Zweilagige Sicherheitsbälge & Lecksuche

Die Anforderungen haben eine erforderliche Lecküberwachung spezifiziert. Aus diesem Grund sind am Kompensator Manometer installiert, die auf Probleme mit dem Balg während des Betriebs hinweisen. Zudem sind die Kompensatoren mit Bälgen mit „Packung“ als Zweilagige Sicherheitsbälge redundant ausgeführt. Bei dieser Konstruktion kann eine Lage falls erforderlich die volle Last aufnehmen. Mit anderen Worten, falls eine Lage ausfällt, kann die andere Lage die Betriebssicherheit des Kompensators bis zu einer geplanten Abschaltung gewährleisten.

 

Auslegungsparameter des FCC-Kompensators

Der FCC-Kompensator hat die folgenden Auslegungsparameter:

Menge: 1 Stück • Nennweite: DN 1250 • Einbaulänge: 10000 mm • Medium: Rauchgas • Auskleidung: Resco • Designtemperatur: 350°C • Designdruck: 4,6 barG • AX: +0/-70 mm • LA: +/-150 mm • AN: +/-0,5° • Bälge: 2.4856 (Inconel 625 (LCF)) • Anschweißenden, Mittelrohr: SA-516 Gr. 70


Kontaktieren Sie
unsere Techniker