KOMPENSATOREN VS. ALTERNATIVE FLEXIBLE LÖSUNGEN

Für die Aufnahme von Bewegungen in Rohrleitungssystemen bieten sich dem Planer zwei Möglichkeiten: Zum einen der Einsatz von Kompensatoren, zum anderen andere flexible Lösungen wie Rohrbögen (Lyra-Bogen). Rohrbögen (Lyra-Bogen) können zwar ebenfalls Bewegungen des Rohrleitungssystems aufnehmen, dies jedoch nur in axialer Richtung des Rohrleitungssystems

 

Was sind Rohrschleifen?

Rohrbögen (Lyra-Bogen) erfordern zudem mehr Material, wie Rohrbögen, Rohrleitungshalter, Isolierung sowie zerstörungsfreie Prüfverfahren (NDT). Rohrbögen (Lyra-Bogen) benötigen ebenso weitaus mehr Montageplatz und neigen zu größeren Druckverlusten. Aus diesen Gründen gilt der Einsatz von Kompensatoren als zuverlässige und kosteneffiziente Alternative zu Rohrbögen (Lyra-Bogen).

 

Warum ist die Installation von Kompensatoren besser als Rohrschleifen?

Der Einsatz von Kompensatoren ermöglicht einen geringeren
Materialverbrauch sowie höhere Raumersparnisse mit einer geringeren Anzahl und Komplexität von
Festpunkten und Loslagern. Kompensatoren erfordern zudem einen geringeren Arbeitseinsatz, beispielsweise für Schweißarbeiten und
Werkstoffprüfungen (NDT). Zusätzlich verhindern Kompensatoren
Biegespannung im Rohrleitungssystem, die zu Ermüdungsrissbildung im Rohrleitungssystem führen kann.
Der geeignete Kompensatortyp kann Bewegungen auf mehreren Ebenen aufnehmen und ist zudem
wartungsfrei. Auch der Austausch einer abgenutzten Einheit lässt sich hinsichtlich Ausfallzeiten und Kosten einfacher und effizienter durchführen als der Austausch einer vollständigen Rohrschleife.

Inverse Rohrbögen (Lyra-Bogen) erfordern starke Festpunkte, die die gesamte axiale Druckkraft aufnehmen können. Der Vorteil von Kompensatoren im Vergleich zu Rohrbögen (Lyra-Bogen) nimmt bei größeren Nennweiten (DN) und größerer Dicke der Rohre weiter
zu – eine Erklärung dafür findet sich in der nachfolgenden Tabelle. In dieser Tabelle wird ein Kompensator mit einer Rohrschleife verglichen.

 

Einbau von Kompensatoren im Vergleich zu Rohrschleifen

Die Tabelle zeigt, dass ein Kompensator der Nennweite DN 100 in der Regel etwa 37% preiswerter ist als Rohrbögen der gleichen Nennweite. Bei einer Nennweite von DN 400 ist eine Kompensatorlösung sogar etwa 82% preiswerter als Rohrbögen.
Die Daten wurden auf Grundlage folgender Bedingungen berechnet: PN 10, EN 1.0038/ St. 37-2 Anschweißenden, Wärmeausdehnung -0/+ 50 mm.

Druckverlust

Im Vergleich zu Rohrbögen ist der Druckverlust bei Einsatz eines Kompensators wesentlich geringer.

 

Hinweis

Preisindex auf Grundlage von Material und Arbeitsstunden.
Die mit einem * markierten Be-
reiche sind nicht Teil des Preisindex. Bitte beachten Sie, dass beide Lösungen zusatzkosten für Festpunkte/Loslager, für Rohrbögen und stärkere Festpunkte für Kompensatoren verursachen.


Kontaktieren Sie
unsere Techniker