WAS IST EIN KOMPENSATOR?

Es gibt noch weitere Begriffe, die für Kompensatoren verwendet werden, z. B. Balg oder flexible Verbindung.
Ein typischer Kompensator besteht aus einem oder mehreren Metallbälgen (meist Edelstahl) oder aus Materialien wie Gummi, Gewebe oder Kunststoff, z. B. PTFE. Während Materialien wie Gummi, Kunststoff und Gewebe ihre Grenzen haben, ist Metall der vielseitigste aller Werkstoffe. Metalle sind für den Einsatz bei hohen Temperaturen geeignet, haben hohe Festigkeitseigenschaften und sind korrosionsbeständig.
Metallkompensatoren sind so konzipiert, dass sie Maßänderungen von Stahlrohrleitungen und -kanälen aufnehmen. Die Änderungen können Temperatur-induzierte Expansion/Kontraktion, Schwingungen durch rotierende Maschinen, Druckverformung oder Ausrichtungsfehler während der Installation oder durch Ablagerungen sein.
Das Hauptelement eines Kompensators ist der Balg. Bälge bestehen aus einer Reihe von Wellen, wobei die Form der Wellen so gestaltet ist, dass sie dem Innendruck des Systems standhält und dennoch flexibel genug ist, um axiale, laterale und winklige Bewegungen aufzunehmen.

 

Warum sollte ich in meinem Rohrsystem einen Kompensator verwenden?

Kompensatoren gelten als äußerst wichtige Komponenten eines Rohrsystems und werden vor allem in Branchen eingesetzt, in denen thermische Ausdehnung in Rohrsystemen auftritt. Kompensatoren bieten zudem den Vorteil, dass sie Spannungen in Rohrleitungssystemen durch thermische Ausdehnung reduzieren und die Rohrlast an Anschlüssen zu empfindlichen Geräten wie Pumpen und Dampfturbinen reduzieren. Diese Merkmale verlängern die Lebensdauer von Rohrsystemen und reduzieren das Risiko von Stillstandzeiten für außerplanmäßige Wartungs- und Reparaturarbeiten.
Ingenieure und Rohrplaner integrieren routinemäßig Kompensatoren in ihre Rohrsysteme, da Kompensatoren der Konstruktion nicht nur Flexibilität verleihen, sondern auch die Kosten senken, indem sie die Komplexität von Festpunkten und Loslagern sowie den Platzbedarf für das Rohrsystem insgesamt reduzieren.
Zudem sind Kompensatoren effizienter als Alternativen wie Rohrbögen und Rohrschleifen, da sie platzsparender und wirtschaftlicher sind und größere Bewegungen besser aufnehmen können.

 

Wo werden Kompensatoren eingesetzt?

Stahlkompensatoren sind in vielen Branchen wichtige Komponenten und werden unter anderem in folgenden Bereichen umfassend eingesetzt:

  • Energiesektor (Kraftwerke, Kernkraftwerke, Fernwärmerohrsysteme usw.)
  • Stahlwerke
  • Petrochemische Industrie (Ölraffinerien, Pumpstationen, Ölplattformen usw.)
  • Chemische Industrie (Asphaltherstellung usw.)
  • Prozessindustrie (Zuckerfabriken usw.)
  • Abgassysteme und Motoren
  • Zellstoff- und Papierindustrie
  • LNG-/LPG-Tankschiffe, Frachter usw.

Kompensatoren werden oft in der Nähe von Kesseln, Wärmetauschern, Pumpen, Turbinen, Kondensatoren, Motoren und in langen Rohrsystemen oder Rohrleitungen installiert.

 

Welche Arten von Kompensatoren gibt es?

Kompensatoren gibt es in einer Vielzahl von Typen und Ausführungen. Einige von ihnen sind Standardmodelle, andere werden nach Kundenwunsch angepasst. Auch wenn ihre Konstruktion stark variieren kann, bestehen alle Kompensatoren aus einigen der folgenden Komponenten, die alle eine oder mehrere spezifische Funktionen aufweisen: Balg, Anschweißenden, Flansche, Gelenke, Zuganker, Kugelscheiben, Drahtgeflecht, Isolierung, Innenleitrohr, ;Mantel, Bogen- und/oder Ringverstärkung/Ausgleichsringe.
Die erhältlichen Kompensatortypen finden Sie in unserer Übersicht der Kompensatoren


Kontaktieren Sie
unsere Techniker